Sehr geehrter Leser,

ob und wie man eine Ausbildung absolviert ist eine weitreichende Entscheidung. Denn Aus- und Weiterbildungen sind anstrengend sowie zeit- und geldaufwändig.
Dies gilt umso mehr, wenn man die Ausbildung berufsbegleitend oder neben dem Studium machen will.

Mediator ist ein Titel, der nicht geschützt ist. Aus diesem Grunde gibt es eine Vielzahl von Ausbildungsinstituten, deren Ausbildungskonzepte, -dauer und -inhalte sehr stark variieren.

Das macht die Auswahl schwer. Es ermöglicht aber das Ausbildungsprogramm Ihren ganz speziellen Bedürfnissen anzupassen. Denn wer in der Familienmediation oder gar im Täter-Opfer-Ausgleich tätig sein will braucht eine profundere Ausbildung als jemand, der vielleicht nur reinschnuppern will oder die Ausbildung als psychologische Zusatzausbildung zu seinem eigentlichen Job ansieht.

Um dem Rechnung zu tragen ist die Seite in Fragen aufgebaut, die Ihnen als Wegweiser dienen sollen und die es zu beantworten gilt, wenn Sie auf der Suche nach einer Ausbildungsstätte sind. Eine Strukturierte Entscheidungsfindung ist so möglich.

Die Ausbildungslinkliste ermöglicht Ihnen dann für Sie geeignete Ausbildungsinstitute zu finden. Sie finden dort Infos über Schwerpunkt, Dauer der Ausbildung, Postleitzahl und einen Link. Über den Link können Sie sich dann näher informieren.

Für Juristen, Wirtschaftswissenschaftler, Psychologen und Pädagogen bietet die Seite Artikel, die über die Vorteile der Mediation und die beruflichen Hauptanwendungsfelder der Mediation für diese Berufsgruppen informieren. Dies soll dabei helfen die Mediation in Ihrer Bedeutung darzustellen und die Entscheidungsfindung zu erleichtern. Im Anschluss an die Artikel finden sich Buchempfehlungen von Profis zum Einlesen bequem über Amazon zu bestellen.

Im Gesamtüberblick über die beruflichen Hauptanwendungsfelder der Mediation der Seite kann man sich bequem einen Überblick verschaffen in welchen Feldern die Mediation bereits fest etabliert ist. Wie gesagt, es handelt sich um ein in Europa relativ neues Verfahren.

Zur vertieften Recherche findet sich eine aktuelle informative Linkliste zum gewünschten Thema rund um die Mediation und ihre Unterteilungen.

Eine Bitte zum Schluss: Wenn Sie Fragen haben, die durch den Katalog nicht beantwortet werden konnten, dann stellen Sie sie uns bitte. Wir nehmen Sie dann mit Antwort im Fragenkatalog auf und wenn Sie eine Ausbildungsstelle über uns gefunden haben, geben Sie bei der Ausbildungsstelle bitte Bescheid.


Viel Spaß und Erfolg

Dominik Sedlmeir