Ausbildungsinstitut SBZ Wirtschaftsmediation

Kontaktdaten

Jens Habich, Tel: 0341/2251318
Rellinghauser Str. 334h
Essen
www.steinbeis-ausbildung.com

Name der Ausbildung

Wirtschaftsmediation

Titel der Ausbildung

Wirtschaftsmediator/in (Steinbeis)

Schwerpunkte der Ausbildung

Die Weiterbildung vermittelt einerseits Verfahren, Methoden und Rollenverständnis der Mediation, um den Prozess sicher steuern zu können. Andererseits werden die speziellen Mediationsfelder der Wirtschaftsmediation erschlossen. Die Teilnehmer können damit Konflikte innerhalb von Organisationen und zwischen Unternehmen einer sachgerechten und verträglichen Lösung zuführen. Sie qualifizieren sich auch für die Aufgabe, Konfliktmanagementsysteme in Unternehmen aufzubauen. Darüber hinaus erwerben die Teilnehmer fundierte Konfliktlösungs-kompetenzen und stärken ihre persönliche Konfliktfähigkeit.

Besonderheiten der Ausbildung

Die Teilnehmer/innen erhalten nach bestandener Abschlussprüfung ein Zertifikat der staatlich anerkannten Steinbeis Hochschule Berlin, Akademie für Soziales und Recht, zertifiziert durch den DFfM e.V., den Dachverband für Mediation in Deutschland.

Dauer und Zeiteinteilung:

6 Module à 3 Tage, Modulzeiten: 1.Tag 13:00-19:00 Uhr, 2. Tag 09:00-18:00 Uhr, 3. Tag 09:00-16:00 Uhr, 140 Zeitstunden

Kosten der Ausbildung

5.236,00 EUR (inkl. MwSt., Prüfungsgbühr, Skripte)

Persönliche Voraussetzungen für die Ausbildung

Erfolgreiche Mediatoren verfügen über Reflexionsvermögen, kommunikative Fähigkeiten und Offenheit anderen Menschen gegenüber. Dies sind auch die Kriterien, die Teilnehmer für die Ausbildung mitbringen sollten. Darüber hinaus sollte die Bereitschaft bestehen, sich in der Gruppe, durch praktische Übungen und Rollenspiele mit dem Thema auseinanderzusetzen. Vorkenntnisse aus der Mediation sind nicht erforderlich. Zugangsvoraussetzungen für den Erwerb eines Hochschulzertifikates - abgeschlossenes Hochschulstudium; oder - abgeschlossene Berufsausbildung und einschlägige Berufserfahrung von mind. 3 Jahren (Bei Abweichungen ist eine Einzelfallprüfung notwendig.)

Umfang und Einteilung

Präsenzveranstaltung